Wenn New Work auf No Work trifft

Wenn New Work auf No Work trifft

Georg Grund-Groiss und Philipp Hacker-Walton präsentieren ihr neues Buch

Wenn New Work auf No Work trifft.

Das Generationendrama um die Arbeit bedroht Wohlstand und Zusammenarbeit.

 

Mit dem New Work der Jungen und dem No more Work der Älteren betritt der Generationenkonflikt die Arbeitswelt als seine bislang realste Arena: Mittlerweile bedroht der Personalmangel Wohlstand und Zusammenhalt gründlicher als die Wirtschaftskrise 2009 und die Inflationskrise heute.

Das neue Buch des Philosophen und Gänserndorfer AMS-Chefs Georg Grund-Groiss und des NÖN-Redakteurs Philipp Hacker-Walton hat durchaus polemisches Potenzial, liefert aber auch originellen Proviant für den Weg zu Versöhnlichkeit und neuer Arbeitsfreude..

Buch-Klappentext:
Der große Personalmangel bedroht Wohlstand und Zusammenhalt gründlicher als die Wirtschaftskrise 2009 und die Inflationskrise heute. Denn in ihm stecken ein tiefer Generationenkonflikt, aber auch ein faszinierender Drang zur Weiterentwicklung der Arbeitsgesellschaft. Nicht die schöne Vision des New Work beherrscht die Szene, es regiert der Verdruss. Klar scheint: Der Mangel an Arbeitskräften wird auf absehbare Zeit bestehen bleiben? und die Arbeitswelt nach Corona wird nicht mehr werden wie davor. Fast scheint es, als hätten die Jüngeren mit dem New Work erstmals einen Hebel gefunden, mit dem sie die Mehrheit der Älteren tatsächlich aus ihrer Selbstgerechtigkeit kippen können. Indessen scheinen viele Baby Boomer auszublenden, dass mit No Work, dem flotten Abschied in die Pension, ihre Verantwortung für Wirtschaft und Gesellschaft nicht einfach gelöscht ist.

Foto Philipp Hacker-Walton: © Franz Baldauf
Foto Georg Grund-Groiss: z.V.g.v. Georg Grund-Groiss

Fr. 20. Oktober 2023

19:30 Uhr

Im Kotter, weil keine Location besser passt!

2301 Groß-Enzersdorf, Kaiser-Franz-Josef Str. 2

Freie Spende.

Sichern Sie sich Ihre Tickets im Marchfelder Kultur-Wohnzimmer rechtzeitig. Das Platzangebot ist begrenzt und sehr nachgefragt. Schicken Sie am besten gleich eine E-Mail.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit unseren Kotter-News halten wir Sie einmal monatlich über unser Programm auf dem Laufenden.
Versäumen Sie keinen Termin mehr, melden Sie sich gleich an.