Schritt für Schritt durch Leben und Geschichte.

Heinz Fischer hat die Geschichte Österreichs aus vielen Blickwinkeln miterlebt und mitgestaltet – als Publizist, als Minister, als leidenschaftlicher Parlamentarier und zuletzt als Bundespräsident.

Sein 80. Geburtstag im Oktober 2018 war ein geeigneter Zeitpunkt, um zurückzublicken und die privaten und politischen Wege von früher noch einmal zu begehen. Eine ideale Gelegenheit, um auszuloten, was geblieben ist, was nicht vergessen werden darf und was kommen sollte.

Heinz Fischer ist ein leidenschaftlicher Politiker und Wanderer. Gemeinsam mit Herbert Lackner geht er die alten Wege noch einmal. Von der Wohnung in der Wiener Josefstadt an seinen Arbeitsplatz im Parlament, den alten Schulweg in Hietzing, die Lieblingsspaziergänge seiner Familie, Wege, die mit markanten politischen Ereignissen verknüpft sind. Heinz Fischer erlebt Ereignisse aus vergangenen Jahrzehnten wieder und reflektiert sie. Es ist auch eine Reise in die Familiengeschichte – in seine eigene und in die dramatische seiner in der schwedischen Emigration geborenen Frau Margit.

 
Dr. Heinz Fischer wurde 1938 in Graz geboren. Der studierte Jurist und habilitierte Politikwissenschaftler ist einer der maßgeblichen politischen Köpfe Österreichs. Er fungierte als Wissenschaftsminister, als erster und zweiter Präsident des Nationalrats und diente zwei Amtszeiten als Bundespräsident. Fischer war Koordinator des Gedenkjahrs »100 Jahre Republik«.

Dr. Herbert Lackner wurde 1950 in Wien geboren. Nach einem Studium der Politikwissenschaft und Publizistik schlug er die Journalistenkarriere ein. Er leitete das Ressort Innenpolitik des Nachrichtenmagazins Profil und war von 1992 bis 2015 dessen Chefredakteur.

 

Foto: © leadersnet.at / Christian Mikes

Fr. 29. April 2022

19:30 Uhr

Im Kotter, weil keine Location besser passt!

2301 Groß-Enzersdorf, Kaiser-Franz-Josef Str. 2

Freie Spende.

Sichern Sie sich Ihre Tickets im Marchfelder Kultur-Wohnzimmer rechtzeitig. Das Platzangebot ist begrenzt und sehr nachgefragt. Schicken Sie am besten gleich eine E-Mail.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit unseren Kotter-News halten wir Sie einmal monatlich über unser Programm auf dem Laufenden.
Versäumen Sie keinen Termin mehr, melden Sie sich gleich an.